Änderungen, die Abfalltransporte ab 2025 einfacher machen

Änderungen, die Abfalltransporte ab 2025 einfacher machen

Im Abfallbereich tut sich an mehreren Stellen einiges. Unter anderem bei der Freistellungsregelung für Privatpersonen – und bei zusammengesetzten Verpackungen (in sehr vielen Fällen ist ja nur noch die Innenverpackung vorhanden).

Auch private Abfalltransporte freigestellt

Die bisherige Freistellungsregelung für Privatpersonen in 1.1.3.1 a) wird auf zwei Absätze erweitert.
Der neue Absatz legt fest, dass zukünftig auch private Abfalltransporte (zur Sammelstelle, zum Wertstoffhof) von den ADR-Regeln freigestellt sind. Das gilt auch, wenn die gefährlichen Güter nicht mehr originalverpackt sind – es muss aber sichergestellt sein, dass unterwegs nichts auslaufen kann.

Zusammengesetzte Verpackungen

Normalerweise müssen Außenverpackung und Innenverpackung miteinander geprüft werden (Kapitel 6.1).
Das ist in der Abfallwirtschaft in der Regel jedoch nicht machbar, weil in den allermeisten Fällen nur noch die Innenverpackung vorhanden ist. Zudem ist in der Abfallpraxis die Variantenvielfalt der Innenverpackungen oft viel größer, als es die Vorschriften zulassen.
Zur Erleichterung gibt es daher im Kapitel 4.1.1.5 ab 2025 den neuen Absatz 4.1.1.5.3, der eine pragmatische Außenverpackungs-Lösung unter folgenden Bedingungen erlaubt:

Produktempfehlungen

Gefahrgut-Newsletter.png
ecomed-Storck Gefahrgut

Rund um Gefahrgut bestens bedient: Der Newsletter Gefahrgut bringt Sie wöchentlich auf den aktuellen Stand mit top-aktuellen Meldungen von gefahrgut.de. Tipps zu unseren Produkten und Veranstaltungen sowie hilfreiche Hintergrundinfos erhalten Sie monatlich in einer Spezial-Ausgabe. So bleiben Sie in Sachen Gefahrgut auf dem Laufenden!

modul_kundenservice.webp

Sie haben Fragen?

Unser Kundenservice hilft Ihnen gern.

Schreiben Sie uns einfach. Fragen beantworten wir gerne per E-Mail oder Rückruf – ganz wie Sie möchten.